Briefe können auch an eine Empfängeranschrift im Ausland versendet werden. Dabei muss das offizielle Adressformat verwendet werden. Ausführliche Informationen finden Sie auf den Seiten der Deutschen Post. Wichtig ist, dass nicht das veraltete Länderkürzel vor der PLZ verwendet wird, sondern der Ländername in einer extra Zeile unter PLZ + ORT steht. Der Ländername kann deutsch, englisch oder französisch geschrieben werden. 


Beispiel:

Frau

Yvonne Leskovar
Postgasse 1
1010 Wien
AUSTRIA


Falls Ihre Verwaltungssoftware das korrekte Adressformat nicht unterstützt, sind gedruckte Dokumente in digibase normalerweise erstmal unzugeordnet. Sie können dann die korrekte Adresse in digibase einmalig manuell erfassen. Gehen Sie hierfür unter "Partnerschaften" - "Kunden" und drücken auf "+ Kunden erstellen". Achten Sie darauf, das richtige Land auszuwählen. 

Im Anschluss und für zukünftige Briefe können Sie die unzugeordneten Dokumente dann zuweisen. 


Falls Dokumente zwar zugeordnet worden sind, aber die Adresse nicht als Auslandsadresse erkannt wurde, können Sie den Kunden anklicken und über Aktionen bearbeiten, um das Land zu korrigieren.


Besonderheiten:

Niederlande: Die PLZ besteht aus 4 Ziffern und 2 Buchstaben. Alles muss in digibase ins Feld "PLZ" eingetragen werden.