Wenn Sie statt eines Dokuments die Nachricht "Ihr Browser unterstützt Inline-PDFs nicht. [...]" sehen, ist in Ihrem Browser kein PDF-Plugin aktiviert. Sie müssen ein entsprechendes Plugin aktivieren und danach die digibase - Seite neu laden (z. B. durch Drücken der Taste "F5").


Die Plugins lassen sich in den verschiedenen Browsern folgendermaßen aktivieren:


Chrome
Geben Sie in die Adresszeile "chrome://settings/content/pdfDocuments" ein (ohne Anführungszeichen) und drücken Sie "Enter". Deaktivieren Sie dann die Einstellung "PDF-Dateien herunterladen, anstatt sie automatisch in Chrome zu öffnen" und schließen den Tab wieder.


Firefox
Klicken Sie auf die drei waagrechten Striche rechts oben und wählen Sie "Einstellungen". Unten sehen Sie das Feld "Anwendungen", dort den Dateityp "Portable Document Format (PDF)" auswählen und als Aktion "Vorschau in Firefox" anklicken.


Internet Explorer (8 und später)
Klicken Sie auf das Zahnrad rechts oben, wählen Sie "Internetoptionen" und dann den Tab "Programme". Klicken Sie auf "Add-Ons verwalten" und wählen Sie bei "Anzeigen:" die Option "Alle Add-Ons". Machen Sie einen Rechtsklick in der Liste der Add-Ons auf den "Adobe PDF Reader", aktivieren Sie ihn und schließen die Einstellungen wieder.


Opera
Geben Sie in die Adresszeile "opera://settings/content/pdfDocuments" ein (ohne Anführungszeichen) und drücken Sie "Enter". Deaktivieren Sie dann die Einstellung "PDF-Dateien herunterladen, anstatt sie automatisch in Opera zu öffnen" und schließen den Tab wieder.